Vermeintliche Schnäppchen

Häufige werden unseren Kunden sogenannte Keyword-Domains zum Kauf angeboten: etwas wie anwalt-scheidung.at, auto-reparieren.at, tierarzt-billig.at usw.

Domains kaufen - soll man?

Gleich ein Hinweis: Alle Beispiele sind erfunden. Weil es aber fast alles gibt, ist es schwer, etwas zu nennen, was es noch nicht gibt.

Bindestrich-Domains

Suchbegriff1 Bindestrich Suchbegriff2 .land – also etwas wie anwalt-scheidung.at, auto-reparieren.at, tierarzt-billig.at usw. Begriffe, die Menschen in dieser Kombination in Google eingeben. 
Die Preise sind in der letzten Zeit drastisch gefallen, man bekommt sowas schon um € 60,- (plus Vermittlung, also am Ende ca 100,-)
Dazu meist ein Schreiben, wie wichtig es ist, in Google gut gefunden zu werden, und sonstiges Blabla.

Zunächst: Domainhandel ist völlig legal, das Geschäft wird genauso korrekt ablaufen, als würde man sich bei Amazon eine Kaffeemaschine kaufen. Man wird tunlichst per Vorauskasse/Überweisung bezahlen und nicht per Western Union auf ein afrikanisches Konto senden.

Was bringt es

Tatsächlich waren solche Domains schon einmal viel teurer, kaum unter € 1000,-. Dass die Preise so gefallen sind, liegt daran, dass den Händlern die Felle davon schwimmen: Der Nutzen solcher Domains geht heute gegen null.

Die Haken an der Sache

Einfach nur eine Weiterleitung auf die bestehende Website bringt (aus Suchmaschinensicht) gar nichts, Google nimmt die Keyword-Domain nicht einmal wahr.
Eine Kopie der bisherigen Website oder eine versteckte Weiterleitung (1 Webspace, 2 Domains) kann bestenfalls unentdeckt bleiben, ansonsten beide beschädigen. Davon ist dringend abzuraten.

Google beachtet keine Websites, die keinen besonderen Inhalt haben – der Acker muss neu bestellt werden, um Früchte zu bringen. Nun hat man ja schon eine Website, die man besser weiterhin behält und halbwegs pflegt. Wozu also die doppelte Arbeit?

Google ist heute auch schon so schlau, um zb am Impressum, an den Whois-Daten, an anderen Kriterien zu erkennen, welche Verbindungen es da gibt – dass es nur eine „Filiale“ ist.

Und nicht zuletzt: Die neue Domain wurde ja auf einschlägigen Plattformen einige Jahre lang zum Kauf angeboten und beworben, das hat auch Google mitbekommen.
Der sogenannte „Trust-Rank“ - ein Maß für das Vertrauen in eine Website – ist gleich zu Beginn nicht nur Null, sondern im Keller.

Vorteile

Wer merkt, dass er seine Domain immer buchstabieren muss, will vielleicht etwas, was einfacher zu merken ist. Hier ist zb anwalt-patent.at deutlich besser als proechprowitzc.at. In so einem Fall würden wir zu einem Komplett-Relaunch raten – mit stark überarbeiteten Inhalten – und die alte Domain einfach mal liegen lassen. Das muss man sich im Detail ansehen.
Keinesfalls würden wir einen Komplettumzug machen, es könnte sein, dass die neue Domain „verbrannt“ ist. Das sieht man erst nach einiger Zeit: Sie kommt einfach nicht in die Höhe.
Auf jeden Fall sollten man also keine Türen hinter sich zuschlagen.


Hintergrund-Wissen

Es ist und war keineswegs so, dass die Domain selbst bei Google soviel Gewicht hat. Google beachtet die Inhalte. Wenn es also bei beesign.com viel um Webdesign und Grafik geht, ist das genauso viel wert wie auf einer Domain webdesign-grafik.at, die ähnlichen Inhalt hat.

Der feine Unterschied ist, dass Google lange Zeit bei externen Links sehr stark auf den Link-Text achtete. Und weil es eben oft vorkommt, dass einfach nur mit dem Domain-Namen verlinkt wird, wird eben dieser dem Ziel zugerechnet. Dadurch ist eine Keyword-Keyword-Domain prinzipiell im Vorteil.

Das hat sich geändert: Google wertet die Linktexte weit nicht mehr so stark und bevorzugt generell alte, kontinuierlich gewachsene Websites. beesign.com ist 15 Jahre alt und immer gepflegt worden. Das ist heute sehr wichtig – und etwas, was eine gekaufte Domain so schnell nicht bieten kann.

Praxis

Auch uns wurde wieder einmal eine Domain angeboten – eben webdesign-grafik.at. Kosten: ca € 200,- Wir haben sie gekauft. Alles lief geordnet ab, mit ordentlicher Rechnung. Dazu gibt es etwas „Formularkram“, aber es hält sich im Rahmen. So einfach kann man natürlich keine fremde Domain übernehmen.

Wir haben das aus 2 Gründen gemacht: Zum einen, um jenseits der „Theorie“ mal zu sehen, wie das läuft.
Zum anderen haben wir aus bestimmten Gründen einen Überschuss an eingehenden Links. (klingt seltsam, ja ich weiß ;-) Dafür brauchen wir eine Drainage – und dazu wird webdesign-grafik.at wohl taugen. Mal sehen.


Vermeintliche Schnäppchen

Häufige werden unseren Kunden sogenannte Keyword-Domains zum Kauf angeboten: etwas wie anwalt-scheidung.at, auto-reparieren.at, tierarzt-billig.at usw.

Zurück

Kontakt: Chio (Christian) Maisriml Mag. Sabine König