Passt immer und überall

Nicht umsonst gehört der 6-seitige Folder im Wickelfalz zu den gängigsten Drucksachen in jeder Druckerei: Er macht einen weit besseren Eindruck als ein simples Flugblatt - kostet aber kaum mehr.

Der Klassiker: Wickelfalz-Folder

Die typische Größe dieses Folders ist offen DIN A4 quer, in eingeschlagenem Zustand 10 x 21 cm hoch. Mit dieser Größe findet man überall Platz zum Auflegen, oft gibt es auch Display-Ständer oder Fächer, in die man einige Stück stecken kann.
Ebenso gut passt er in Jacken- oder Handtaschen, wo er durch seine Stabilität kaum verknüllt wird und heil beim Interessenten ankommt.
Und nicht zuletzt passt er in ein normales C5/6 Briefkuvert – und kann somit mit der normalen Geschäftspost mitgesendet werden.

Seitennummerierung

Ganz einfach – wie immer: Es gibt 6 Seiten, das Cover ist die Seite 1 – und dann in Leserichtung rechts. Die Rückseite ist die letzte Seite und damit 6:

Außen: Innen:
5 – 6 – 1  2 – 3 – 4

 

Maße und Einteilung

Da die innere Seite etwas kürzer sein muss, ergibt sich die Einteilung:

Außen: Innen:
97 + 100 + 100 mm 100 + 100 + 97 mm

Seite 4 und 5 sind also um 3 mm schmäler als die anderen.

 

Wissenswertes

Erster Blickfang ist natürlich die Seite 1, das Cover. Hier sollte man nicht zu viel unterbringen wollen, sondern vor allem Aufmerksamkeit erzeugen. 

Da der untere Bereich bei Display-Systemen manchmal verdeckt ist, sollte das wesentliche vor allem im oberen Bereich platziert sein.

Häufig wird zur schnellen Information (ob man den Folder jetzt mitnehmen soll) schnell die Rückseite überflogen – dabei hat man den Folder schon in der Hand. Hier kann man also ruhig die ganze Fläche nutzen. Typisch ist eine schnelle Auflistung der Vorteile, eine Übersicht des Angebotes und natürlich Anbieter + Adresse, Telefon usw.

Ist der Beschluss gefasst, sich den Folder genauer anzusehen, wird aufgeblättert und es stehen zunächst Seite 2 und 5 gegenüber, wobei der Schwerpunkt zunächst eher auf der Seite 5 liegt.

 

Vorbereitung

Es ist keine schlechte Idee, den Folder in Word mit 2 Seiten quer zu je 3 Textrahmen anzulegen. Das muss nicht allzu genau sein, man muss nicht zum „Word-Bändiger“ werden ;-)
Geplante Bilder kann man auch schnell mit dem Kugelschreiber einzeichnen, wenn Word nicht mitspielt. Als Schriftgröße für den Lauftext sind 9 Punkt üblich.

Die 2 Seiten druckt man aus, legt sie mit der Rückseite aneinander und faltet das ganze in Dritteln zusammen. Jetzt kommt die große Frage: Wird der Leser optimal „geführt“? Wird er zunächst neugierig auf mehr – und dann informiert?
Ein Folder hat Anfangs nur wenig Aufmerksamkeit – reichen die paar Sekunden aus, um den Leser dazu zu bringen, tiefer einzudringen?

 

Professionelle Grafiker

Mit Word werden Sie trotz aller Zauberkunst nicht bis zum Ziel kommen. Dafür brauchen Sie dann uns – und je besser vorbereitet, umso flotter geht’s.

Womit wir bei den Kosten wären:

Die Stunde kostet € 60,- (netto). Bei optimal vorbereiteten Unterlagen bringen wir das in 2 Stunden ins Reine – also druckfertig. Wir wissen aber aus Erfahrung, dass das oft nicht so schön funktioniert, da wollen wir Ihnen nichts vormachen. Sind die Bilder wirklich brauchbar? Googeln Sie nicht, sondern kaufen Sie professionelle Bilder. Das kostet unterm Strich einen Bruchteil.
Ist Ihr Plan wirklich durchdacht – oder hat Sie Ihre Betriebsblindheit verführt? Sobald aus der flotten Skizze eine professionelle Drucksache wird, sieht man manches plötzlich „von außen“ - oder noch mehr von innen. In jedem Fall: anders. So manchen Folder haben wir in Wahrheit 3x gemacht.

 

Druck

Beim Druck sind die Kosten einfacher anzugeben. Man sollte auf jeden Fall zu einer der "Online-Druckereien" gehen, zB: druck.at/..
Flyeralarm gehört nicht zu unseren Favoriten.

Offset-Druck ist gegenüber Digitaldruck hochwertiger und ab 500Stk auch günstiger - wer braucht schon nur 100 Folder.

Man sollte mindestens 130g Papier veranschlagen. Hochwertiger und meist kaum teurer ist 170g. Dünneres Papier (100 oder gar 80g) ist nur bei Massensendungen eine Option, wenn nach Gesamtgewicht gerechnet wird.

Dickeres Papier, etwa 250g kann beim Falzen schon problematisch werden, Cellophanierung kann gut gehen – aber auch daneben.

 

Tipps

Hintergrundbilder

Beachten Sie die Reihenfolge, mit der ein Leser die Seiten sieht, und vor allem auch, wo der Falz verläuft. Bei Kante – Falz – Falz – Kante kann es schwierig werden, ein vernünftiges Maß zu finden. Photoshop kann viel, wenn der Tag lang ist – aber lange Tage kosten dann eben auch.

 

Falzfehler und „Blitzer“

Vorder- und Rückseite können nicht endlos genau gedruckt werden. Wenn es Bilder direkt an den Falzen gibt, kann es vorkommen, dass ein kleiner Teil (0.2mm) noch über den Falz wandert.
Davon betroffen ist selten die ganze Auflage, sondern nur Teile davon. Wer hier extrem pingelig ist, sollte etwas mehr drucken lassen und die Ausreißer aussortieren.

 

 

 

Kommentare

05.06.2016

Ruth

Danke - das hat mir jetzt sehr geholfen. Ich plane einen Folder für unseren Verein und ich habe nicht daran gedacht, daß die eingeschlagene Seite schmäler sein muss.

Passt immer und überall

Nicht umsonst gehört der 6-seitige Folder im Wickelfalz zu den gängigsten Drucksachen in jeder Druckerei: Er macht einen weit besseren Eindruck als ein simples Flugblatt - kostet aber kaum mehr.

Zurück

Kontakt: Chio (Christian) Maisriml Mag. Sabine König